Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Anmelden
Polizei Baden-Württemberg > Dienststellen > Polizeipräsidium Aalen

Wissenswertes

Aus der Verschmelzung der vier Landespolizeidirektionen mit den vormalig 37 Polizeidirektionen und -präsidien entstanden im Rahmen der Polizeireform zwölf Polizeipräsidien.
Beim Flächenzuschnitt wurden insbesondere die Kriminalitätsbelastung, räumliche Zusammenhänge und regionale Faktoren, aber auch verfügbare Liegenschaften und die Interessen der Beschäftigten berücksichtigt. 

Das neue Polizeipräsidium Aalen wird ab dem 01.01.2014 mit etwa 1.600 Personalstellen zuständig sein für den Ostalbkreis, den Rems-Murr-Kreis und den Kreis Schwäbisch Hall. Erster Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger bleiben die zehn Polizeireviere und 32 Polizeiposten. An ihrer Zahl und ihrem Standort wurde nicht gerüttelt. Und auch bei der Kriminalpolizei sind in jedem der drei Landkreise noch ausreichend Kriminalisten vor Ort, um insbesondere diejenigen Straftaten zu ermitteln, bei denen eine Mitbürgerin oder ein Mitbürger unmittelbar angegangen wurde.
Typische Opferdelikte wie Raubstraftaten, schwere Körperverletzungen oder Vergewaltigungen werden nach wie vor dort ermittelt. Schwere Straftaten, bei denen die Konzentration von Spezialisten einen größeren Erfolg verspricht, als deren dezentraler Ansiedlung hingegen, werden bei der Kripo zukünftig zentral von Waiblingen aus aufgeklärt. Dies sind beispielsweise Delikte der Internetkriminalität, Staatsschutzdelikte und Fälle der Wirtschaftskriminalität.
Die Verkehrspolizei ist mit ihrer Zentrale, der Verkehrspolizeidirektion in Kirchberg/Jagst und den Verkehrskommissariaten in Aalen und Backnang (bis Sommer 2014 in Waiblingen) an allen drei Hauptverkehrsadern des neuen Präsidiumsgebietes, der Autobahn, der B14 und der B29 präsent.


 

 

 

Der Ostalbkreis ist mit einer Fläche von 1.512 qkm drittgrößter der drei Landeskreise; im Regierungsbezirk Stuttgart ist er der größte. Bei einer Einwohnerzahl von 306.773 (Stand 2012) nimmt er die 9. Rangstelle in Baden-Württemberg ein.

Zum Ostalbkreis gehören die Städte und Gemeinden Aalen, Abtsgmünd, Adelmannsfelden, Bartholomä, Böbingen an der Rems, Bopfingen, Durlangen, Ellenberg, Ellwangen, Eschach, Essingen, Göggingen, Gschwend, Heubach, Heuchlingen, Hüttlingen, Iggingen, Jagstzell, Kirchheim am Ries, Lauchheim, Leinzell, Lorch, Mögglingen, Mutlangen, Neresheim, Neuler, Obergröningen, Oberkochen, Rainau, Riesbürg, Rosenberg, Ruppertshofen, Schechingen, Schwäbisch Gmünd, Spraitbach, Stödtlen, Täferrot, Tannhausen, Unterschneidheim, Waldstetten, Westhausen und Wört.

 

Mit einer Fläche von 858qkm und 415.923 Einwohnern zählt der Rems-Murr-Kreis bundesweit zu den Großkreisen.

Zum Rems-Murr-Kreis gehören die Städte und Gemeinden Alfdorf, Allmersbach im Tal, Althüsse, Aspach, Auenwald, Backnang, Berglen, Burgstetten, Fellbach, Großerlach, Kaiserbach, Kernen im Remstal, Kirchberg an der Murr, Korb, Leutenbach, Murrhardt, Oppenweiler, Plüderhausen, Remshalden, Rudersberg, Schorndorf, Schwaikheim, Spiegelberg, Sulzbach an der Murr, Urbach, Waiblingen, Weinstadt, Weissach, Welzheim, Winnenden und Winterbach.

Die Bevölkerung des Landkreises Schwäbisch Hall verteilt sich auf einer Fläche von 1484 qkm. Somit zählt der Landkreis mit seinen 188.468 Einwohnern zu den dünn besiedelten Gebieten Deutschlands.

Zum Landkreis Schwäbisch Hall gehören die Städte und Gemeinden Blaufelden, Braunsbach, Bühlertann, Bühlerzell, Crailsheim, Fichtenau, Fichtenberg, Frankenhardt, Gaildorf, Gerabronn, Ilshofen, Kirchberg/Jagst, Kreßberg, Langenburg, Mainhardt, Michelbach/Bilz, Michelfelf, Oberrot, Obersontheim, Rosengarten, Rot am See, Satteldorf, Schrozberg, Schwäbisch Hall, Stimpfach, Sulzbach-Laufen, Untermünkheim, Vellberg, Wallhausen und Wolpertshausen.

 

 

 


 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Landeskarte